Nachrichten
27. 02. 2015
Die Kirche Groß Engelau existiert nicht mehr
Sie hat lange Jahre ganz in der Nähe des Übungsplatzes der Baltischen Flotte Pawenkowo gestanden. Das Militär weist jedoch jede Schuld von sich und behauptet, Witterungseinflüsse und die lange Zeit seien für den Verfall der Ruine verantwortlich.

Die Kirchenruine stand dicht am Übungsplatz der Baltischen Flotte. Das Militär behauptet jedoch, dass nicht Schießübungen, sondern Jahre der Witterung den endgültigen Einsturz der Ruine verursacht haben. Foto: I.S.
Die Anwohner aus benachbarten Dörfern sind anderer Meinung. Sie behaupten, es seien großangelegte Manöver des Militärs auf dem Übungsplatz Pawenkowo gewesen, die der Kirchenruine den Rest gegeben hätten. Angeblich seien Hubschrauber mit unheimlichem Getöse mehrere Male ganz dicht daran vorbeigeflogen.

„Nein, das kann nicht wahr sein“, hört man von Seiten des flotteneigenen Pressedienstes. „Das besagte Objekt befand sich weit abseits vom Gelände, auf dem Schieß- und sonstige Übungen durchgeführt werden. Außerdem sind für Pawenkowo keine Übungen der Luftstreitkräfte vorgesehen. Ihre hauptsächlichsten Zerstörungen hat die Kirche im Zweiten Weltkrieg abbekommen. Seitdem stand sie jahrzehntelang im Freien und war allerlei Witterungseinflüssen ausgesetzt.“

Zur Information: Die Kirche in Groß Engelau war auch durch Artilleriebeschüsse im Ersten Weltkrieg stark beschädigt worden. Man baute sie aber in den 1920er Jahren wieder auf.




Devisenkurse: 31. 10. 2018
1 EUR = 74,4200 Rbl
1 US$ = 65,6000 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank