Das Archiv des KÖNIGSBERGER EXPRESS
Wirtschaft
Statt Kombinat bald Aktiengesellschaft?

Gouverneur Nikolaj Zukanow hat vorgeschlagen, das Bernsteinkombinat in Jantarnyj (ehem. Palmnicken) zeitweilig unter die Verwaltung der Gebietsregierung zu stellen, mit dem Ziel es in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln.

Herstellung von Bernsteinschmuck in Jantarnyj. Foto: I.S.
Davon berichtet der Pressedienst der Gebietregierung. „Wir sind der Meinung, dass das Bernsteinkombinat derzeit nicht effizient genug genutzt wird. Im Gebiet selbst werden jährlich lediglich 70 Tonnen Bernstein zu Schmuck und anderen Erzeugnissen verarbeitet, während 130 Tonnen jedes Jahr illegal ins Ausland geschmuggelt werden.

Eine Umwandlung in eine Aktiengesellschaft ermöglicht es uns wieder Ordnung in dieser einzigartigen Branche herzustellen, sie auszubauen und den Menschen vor Ort neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten“, erklärte Zukanow kürzlich im Gespräch mit dem Sonderbeauftragten des russischen Präsidenten, Nikolaj Winnitschenko.

Das Bernsteinkombinat in Jantarnyj ist das einzige Unternehmen in Russland mit einer Lizenz zur industriellen Förderung des fossilen Harzes. Die Palmnickener Lagerstätte umfasst über 90 Prozent aller weltweit bekannten Bernsteinvorräte. 2010 wurden hier über 341 Tonnen Rohbernstein gefördert.

Das Kombinat ist ein staatliches Unternehmen, es gehört zum Föderaleigentum und wird durch vom Staat eingesetzte Manager verwaltet. Im regionalen Handelsregister sind 50 Kleinunternehmen und über 100 individuelle Privatunternehmer eingetragen, die sich mit Bernsteinverarbeitung beschäftigen.




Devisenkurse: 31. 10. 2018
1 EUR = 74,4200 Rbl
1 US$ = 65,6000 Rbl
Quelle:Russ. Zentralbank